Model Polaroid-Shooting

Was ist ein Pola?

Der Begriff „Polas“ steht für Polaroids und diente früher als Sofortbilder einer Polaroidkamera. Da diese sofort aus der Kamera ausgedruckt kamen, konnte man sie nicht mehr bearbeiten. Es entstanden unverfälschte Fotoaufnahmen. 

 

Teilweise werden Polas immer noch mit Polariod-Kameras gemacht, doch die Digitalkamera macht es deutlich einfacher Model Polaroids zu erstellen. Hat man noch keine Modelfotos,  sind Polas die beste Alternative sich zu bewerben.

Wofür brauche ich Polas?

Für Models sind aktuelle Polas/Polaroids ein absolutes Must-Have. Einfach und natürlich, ohne besonderes Styling, wenig oder gar kein Make-up, sondern so wie Du gerade aktuell aussiehst. Die Agentur bzw. der Kunde bekommt vom Model einen realistischeren Eindruck. Oft werden auch bei einem Model-Casting Polaroid-Fotos für die Modelkartei erstellt. Aktuelle Model Polaroids sind sehr wichtig, da die Sedcard und das Modelbook das Model meist extrem geschminkt und gestylt darstellen. 

 

Du hast noch kein Modelbook? Dann schaue hier

Polas Model Tipps - richtig posen

  1. Ganzkörper: frontal, leichtes und natürliches Posing. Variiere Deinen Gesichtsausdruck. 
  2. Seitenprofil: Kopf gerade, Blick geradeaus, positiver Gesichtsausdruck, bei langen Haaren einen Zopf machen
  3. Halbprofil 45°: lockere, natürliche Posen, variiere Deinen Gesichtsausdruck (Fotoausschnitt vom Kopf bis zu den Knien).
  4. Portrait: frontal zur Kamera, verschiedene Gesichtausdrücke (Fotoausschnitt bis unter die Brust)
Model Polaroid-Shooting

Ablauf Polaroid-Shooting

Wichtig beim Polaroid-Shooting

-  figurbetonte, einfarbige Kleidung, keine Muster

-  hohe Schuhe oder Barfuß, die Wahl ist Dir überlassen

-  ungeschminkt oder nur maximal leichtes Tages-Make-up

-  wenn Du in den Bereichen Wäsche, Bademoden oder
   Sport arbeiten möchtest, bringe einen einfarbigen
   Bikini (ohne Muster) mit

-  Haargummi bei langen Haaren

-  gepflegte Hände

-  keinen farbigen Nagellack

-  keinen Schmuck